Neugierig auf Peking?

Du weißt nicht was du in Peking besichtigen sollst? Hier sind ein paar unserer Lieblingsorte die du dir unbedingt mal anschauen solltest...

Schau dich doch mal hier um...

798 Kunstbezirk

Einer der hippsten, kreativsten und ausgefallensten Orte in Peking ist definitiv das 798 Kunstviertel. Auf diesem 500 000m² großen ehemaligen Fabrikgelände kann man heute moderne Galerien sowie schöne Cafés und coole Kleidungsläden finden. Hier kann man gut einen ganzen Samstag verbringen, die Ausstellungen und Skulpturen, welche größtenteils draußen präsentiert werden, genießen, in einem Café brunchen oder sonst durch die Gegend stöbern ohne große Ahnung zu haben, wo man genau hingehen möchte. An jeder Ecke ist etwas Neues und Ausgefallenes zu entdecken. Am Besten kann man diese Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Wenn man nach einer langen Woche mal wieder draußen sein möchte und die hippe Seite Pekings sehen will, ist das einer der besten Orte die man entdecken kann.

The Bookworm

Du suchst nach einem gechillten Ort, wo man gut sitzen, essen und abhängen kann? Willst du dich einfach in ein nices Café mit deinem Laptop setzen oder dich bei deiner kreativen Arbeit von deiner Umgebung inspirieren lassen? Dann solltest du unbedingt zu the bookworm gehen! Es ist eine Bibliothek und gleichzeitig ein Restaurant, die Gerichte starten bei 20¥. Meistens sitzen junge Leute dort, die an ihren Computern arbeiten. Man sieht aber auch Menschen die sich einfach mit Freunden treffen. Hier ist immer was los und dir kann nicht langweilig werden. Wir finden die Kombination aus den beiden Sachen richtig gut und glauben, es ist ein Besuch wert.

Sanlitun

Sanlitun ist wohl bei Ausländern einer der beliebtesten Orte in Peking. 

Neben Diskotheken und Bars aller Art gibt es dort auch noch sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und hervorragende Restaurants, in denen man nicht nur gut essen, sondern auch sitzen und abhängen kann. 

Nach der Schule und am Wochenende halten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler der DSP und anderen Schulen auf.

Sanlitun ist eine gute Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und neue Freundschaften zu schließen. 

Wangfujing

 

Lust, mit deinen Freunden bummeln zu gehen? Dann geh doch in die bekannte Einkaufsstraße namens Wangfujing im Stadtteil Dong Cheng. Die Straße ist 1,600 Meter lang, wird täglich von ca. 600,000 Menschen besucht und ist umgeben von 2 großen Einkaufszentren. In der Einkaufsstraße befinden sich Einkaufsläden, Cafés, Banken und Bars. Es werden aber auch traditionell chinesische Kunstwerke und Handwerksachen präsentiert. Ebenso gibt es dort chinesische Imbissbuden für den kleinen Snack zwischendurch. Hast du keine Lust auf schnelle Snacks, dann gibt es auch traditionelle Restaurants. Also falls du Lust hast etwas Neues kennenzulernen und von der Schule mal abschalten willst, dann ist Wangfujing eine gute Adresse. 

Kohlehügel


Interessiert, einfach mal mit deinen Freunden einen Blick auf die verbotene Stadt zu werfen und dort etwas chillen? In dem 30,000qm großen Park namens „Jingshang – Park“ hinter dem Nordtor der verbotenen Stadt befindet sich der Kohlehügel. Dieser bietet einen fantastischen Blick auf die verbotene Stadt und die Umgebung. Dieser Ort ist im Frühling und im Herbst wegen des schönen Wetters besonders beliebt. Also, wenn bei dir mal nicht so viel in der Schule los ist, dann kannst du ja mit deinen Freunden oder mit deiner Familie einen Ausflug dort hinmachen.

 

Vogelnest


Das Vogelnest, oder auf chinesisch „Niachao“ ist das 300 Meter große Nationalstadion, umgeben von einem großen Stahlgerüst, welches vor allem nachts einen beeindruckenden Anblick bietet. Es wurde ursprünglich für die olympischen Spiele 2008 gebaut. Im Stadium finden Leichtathletik-Wettkämpfe, Fußballturniere und Eröffnungen und Schlussfeiern statt. 2015 war das Vogelnest der Austragungsort der Leichtathletik – Weltmeisterschaften. Auch unabhängig von Veranstaltungen kann man die moderne Architektur von innen und außen besichtigen. In unmittelbarer Nähe des Vogelnests befindet sich ebenso das nationale Schwimmzentrum namens „Water Cube“ . Nicht weit entfernt, am nördlichen Ende des Olympic Green befindet sich der Olympic Forest Park. Im Park gibt es tolle Laufwege und bemerkenswert schöne Seen, ebenso Restaurants mit entspannter Atmosphäre